Dienstag, 6. November 2012

Abgesagt

Leider kann das Projekt mit Jyoti Dogra nicht stattfinden, fehlen doch eindeutig die dazu notwendigen Mittel. Das bedeutet natürlich nicht, dass gar nichts geschen wird, ist doch vieles zur Zeit in Bewegung. Bleiben sie regelmässiger Leser dieses Blogs und sie werden  erfahren wie es weitergeht.




Dienstag, 2. Oktober 2012

das neue Projekt beginnt seinen Lauf

Am 1.oktober 2012 besucht Jyoti Dogra aus Mumbai ein erstes Mal Küblis um sich der Zusammenarbeit mit der Hasena für ihr neues Projekt zu versichern.

ein erstes Konzept liegt dann am Abend schon vor:

Ich möchte in einer kleinen Gemeinschaft leben, wenn möglich in einem Dorf, die Leute kennenlernen und sie darum bitten mir die Sprache, sowie die kleinen kulturellen und sozialen Nuancen beizubringen und diese neben meine Sprache und mein kulturelles Verhalten stellen. Was ich meine ist, Sätze lernen, Phrasen, Wörter von den Leuten aus der Gemeinschaft, wenn möglich auch das Lehren filmen, Geräusche/Ton aufnehmen und ein Stück kreieren welches mit mir als Touristin beginnt, wie ich das Dorf und dessen Bewohner betrachte, durch die neu erlernte Sprache, die Videoaufnahmen und dazu meine persönliche Erfahrung hinzufügen als eine Aussenseiterin welche versucht ein Leben zu erfahren das nicht ihr eigenes ist. Ich würde mich sehr freuen wenn die Gemeinschaft welche mich unterrichtet das Stück sehen könnte, denn ich habe das Gefühl dass sie einen wesentlichen Teil des Materials darstellen, und auf eine Weise hoffe ich dass das Schauen ihrer selbst und das hören der ihnen bekannten Sprache in einem unbekannten Akzent, und das Sehen des Ortes durch die Augen eines Aussenseiters auch ihre Erfahrung des Lebens in einem kleinen Dorf verändern könnte.

Sonntag, 29. Juli 2012

Countdown

video

Montag, 16. Juli 2012

15. Juli 2012

"ein Fest für Küblis" von und mit Hans & Franziska Raimund hat stattgefunden. Die Veranstaltung wurde von mehr als 40 Personen besucht dabei wurde auch die Gastfreundschaft der Familie Müller Ehbets vedankt sowie die Ausdauer der Künstler die nun schon im 5 Jahr das Licht im Tal nicht verlöschen lassen.

Freitag, 16. März 2012

ein Fest für Küblis

Sonntag 15. Juli 11.00 Uhr auf dem Dorfplatz in CH-7240 Küblis


Begrüssung

Das BURGENLAND

1. historisch, geografisch, touristisch… persönlich

2. kulinarisch
Grammelpogatscherln, Salzstangen, Mohnstrudel/Nussstrudel; Zweigelt, Blaufränkisch, Gemischter Satz…

3. literarisch (Lesungen, Tondokumente)
Minderheiten: Juden, Kroaten, Roma, Heanzn
Kinderliteratur (Erwin Moser, Heinz Janisch)
Zeitgenössische Autoren (Clemens Berger, Gertrud Zelger-Alten, Hans Raimund…)

4. musikalisch
Tamburizza, Roma-Musik, Carl Goldmark, Jenö, Takacs


Ein Fest für Küblis
- ausgerichtet im Rahmen der Aktion "14 Räume für die Kunst oder wenn es dunkel wird im Tal" von dem österreichischen Autor und Übersetzer Hans RAIMUND, der in diesem Jahr, wieder unterstützt von seiner Frau Franziska RAIMUND, als einer der treuen "Teilgeber" an Peter Trachsels Projekt "Museum in Bewegung" in Küblis noch einmal zu Gast sein darf -
unter dem Motto :
DAS (LITERARISCHE) BURGENLAND STELLT SICH VOR :
einen Nachmittag lang werden Informationen über dieses östlichste, kleinste, lange Zeit ärmste Bundesland Österreichs geboten :
über die Geschichte und die geographische Lage dieser Region (kurz und knapp),
(ausführlicher und in beispielhaften Lesungen) über das Literaturleben heute (Verlage etc.) und vor allem die zeitgenössische Literatur (Lyrik, Roman), über die im Dialekt geschriebene *"Heanzn"-Dichtung, über die Literatur der Roma-Minderheit, über die Literatur der seit Kaiserin Maria Theresia im Burgenland ansässigen Kroaten...
Zur Intensivierung der festlichen Atmosphäre soll die diskret im Hintergrund präsente Musik der Region (von Tonträgern) beitragen, durch Beispiele der kroatischen Tamburizzamusik und die Musik der Roma, vor allem aber die Verkostung ausgewählter Weine von Winzern aus dem sogenannten "Blaufränkischland", aus Deutschkreutz, Horitschon, Neckenmarkt ...

*HIANZISCH ist ein Dialekt, der in weiten Teilen des österreichischen Burgenlandes gesprochen wird und zu den mittelbairischen Dialekten zählt. Es zählt zu den UI-Mundarten, denn das markanteste Merkmal des Hianzischen ist der UI-Laut...
Beispielsatz : DI MUIDA UND DA BUI TUIN GMUI FUIDA FIA D'KUI IN DEI TUIFE TRUI.




 

Samstag, 14. Mai 2011

Begehung eines Dorfes





video



Hans Raimund bei der Buchpräsentation "immer noch Gedichte?" http://www.schwarzhandpresse.ch/ zum Abschluss seines 4. Aufenthaltes in Küblis vom 9. - 15- Mai



Die Broschüre "Begehung eines Dorfes" ,das Resultat seines diesjährigen Aufenthalts, erscheint ende Jahr.

Samstag, 8. Januar 2011

BEGEHUNG EINES DORFES




Begehung des Dorfes KÜBLIS mit der Absicht, eine von einem Ortsfremden unternommene Beschreibung der Ortschaft in sieben Arbeitstagen durchzuführen. Im Mittelpunkt des Interesses des Projekts stehen nicht die Menschen, die diesen Ort beleben, sondern die landschaftlichen und zivilisatorischen Gegebenheiten und das, was die Menschen, seit jeher Landschaft zu Kulturlandschaft umgestaltend, aus diesen Gegebenheiten gemacht haben, bzw. vorhaben zu machen. Die in der Begehung gesammelten lokalen Besonderheiten (u.a. Architektur etc.) sollen literarisch und fotografisch in einer zusammenschauenden Publikation dokumentiert werden.

Hans und Franziska Raimund